Das große Gögginger Stadtteilfest am „Tag des offenen Denkmals“

Das Fest findet am Sonntag, 8. September 2019 im Parktheater am Klausenberg in Göggingen statt. Gögginger Firmen und Vereine informieren über ihre Arbeit von 12.00 bis 18.00 Uhr. Viele Aktionen zum Mitmachen für Groß und Klein sorgen für Kurzweil. Zusätzlich gibt es ein Konzert mit den Gögginger Turmbläsern, Tanzaufführungen und eine Modenschau. Um 16.30 Uhr startet ein Konzert mit „Greg is Back“. Von 9.00 bis 18.00 Uhr kann das Kurhaus und der sog. Römerturm besichtigt werden, nachmittags finden Führungen im Parktheater (ehemals Kurhaus) statt. Im Kurhauspark stellt Ottmar Hörl, Konzeptkünstler und Bildhauer aus. Sein Thema: „Bertold Brecht – per aspera ad astra“. Der Göggingen-Kalender von 2020 kann erworben werden.

Nachrichten

Adventsbazar

Ist es zu glauben? Schon wieder ist ein Jahr vorbei.Und so langsam wirft die Adventszeit ihre „Lichter“ voraus.Deshalb schon einmal eine terminliche Vorausschau:Am Samstag, 23.11.2019 findet von 11.00 – 18.00 Uhrder alljährlicheAdventsbazar der Pfarrei St. Georg und MichaelimRoncallihausam KlausenberginAugsburg-Göggingenstatt.Dort erwartet Sie bei Live-Musikeine stimmungsvolle Atmosphäre, ein vielfältiges Angebotund eine Verlosung von drei tollen Preisen.Der Erlös kommt wie immer einem guten Zweck zu Gute.

Weiter

Konzert Kolping Blasorchester Göggingen

Tradition im jährlichen Parktheater-Programm ist alle Jahre wieder das Konzert des Kolping Blasorchesters Göggingen. Die Zuhörer erwartet ein unterhaltsamer Vormittag mit Liedern wie »Moment for Morricone« von Ennio Morricone, sowie weiteren konzertanten und traditionellen Stücken.Das Kolping Blasorchester Göggingen mit seinen 42 aktiven Musikern bringt Gemütlichkeit in die oft turbulente Vorweihnachtszeit und ersetzt Hektik und Trubel mit fröhlicher, kraftvoller und abwechslungsreicher Blasmusik. Dirigent Alexander Körner leitet die Musiker durch die unterschiedlichen Stilrichtungen der Blasmusik.So erhalten Sie Ihre TicketsPersönlich: Parktheater Ticketservice, Klausenberg 6, 86199 Augsburg  (Mo–Fr 9–18 Uhr, Sa 9–13 Uhr) oder an allen CTS Eventim VorverkaufsstelleTelefonisch: Parktheater Ticketservice, Tel. 0821 / 906 22 ...

Weiter

Veranstaltung zum Volkstrauertag im Gögginger Friedhof

Die „Arbeitsgemeinschaft der Gögginger Vereine und Organisationen e.V.“lädt die Bevölkerung zur diesjährigen Veranstaltung zum Volkstrauertag am 17. November 2019 um 10:30 Uhr in der Aussegnungshalle im Gögginger Friedhof herzlich ein.ARGE-Vorsitzender Herbert Götz: „Die vielen Krisengebiete auf unserer Welt machen es notwendiger denn je, diesen Volkstrauertag zu begehen.“ Musikalisch umrahmen die Veranstaltung das Kolping-Blasorchester, sowie der Volkschor Göggingen. Vertreter der katholischen und evangelischen Kirche bringen sich  mit einem ökumenischen Gebet ein.Die Ansprache hält Johannes Hintersberger, MdL, Staatssekretär a.D.Die Vereine werden mit ihren Fahnenabordnungen vertreten sein.Im Anschluss an die Feier erfolgt die Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal in der von-Cobres-Straße. 

Weiter

Der Kalender 2020 für Göggingen ist da!

Einen Kalender vom Stadtteil? Ja, fast 100 Kalender kauften die Gögginger im vorigen Jahr und freuten sich über so manches Rätsel, das ihnen aufgegeben wurde. Denn nicht  allen gelang gedanklich auf Anhieb, alte Göggingen-Motive aus den 1960-er Jahren dem aktuellen Bild der Jetzt-Zeit zuzuordnen.Auch für 2020 wird es wieder einen Göggingen-Kalender geben, dessen Erlös (Kaufpreis minus Herstellungskosten) diesmal einem gemeinnützigen Gögginger Verein zugutekommen wird, der sich schon sehr lange und erfolgreich um die Jugendarbeit kümmert.Diesmal sind es historische und neue Postkarten, die aus dem Kalender ausgeschnitten und verwendet werden können.12 Lithographien von Göggingen, also bunte Postkarten von bedeutsamen Einrichtungen der  ...

Weiter

Göggingen ist wieder einmal außen vor

Weg frei für ein weiteres Bürgerbüro und das Haus der Familie Der Stadtrat hat in seiner gestrigen Sitzung (29.06.2017) den Anmietungen von Räumlichkeiten für ein Bürgerbüro in Hochzoll sowie für die Realisierung eines Hauses der Familie zugestimmt. Bürgermeisterin sowie Wirtschafts- und Finanzreferentin Eva Weber, in deren Zuständigkeitsbereich das Zentrale Immobilienvertragsmanagement der Stadt Augsburg und damit die Umsetzung der Projekte fällt, begrüßt diese Entscheidung. Das geplante Bürgerbüro wird in der ehemaligen Sparkassenfiliale in Hochzoll, Friedberger Str. 115, sein Zuhause finden. „Der Stadtrat hat bereits im Dezember 2016 beschlossen, dass im Augsburger Stadtteil Hochzoll ein Bürgerbüro eingerichtet werden soll. Hauptgrund dafür ist die deutliche Zunahme ...

Weiter

Neues Geoportal löst Internet-Stadtplan ab

Neues Geoportal löst Internet-Stadtplan ab Die Stadt Augsburg bietet allen Interessierten ein neues Geoportal an. Dieses zentrale Angebot, das den bisherigen Internet-Stadtplan ablöst, bündelt die verschiedenen Geodaten und Geodienste der Stadtverwaltung. So wurden die Baustellenübersicht, die Fahrradkarte, die Gewerbeflächenauskunft und das Solardachflächenkataster in das neue Geoportal integriert. Baureferent Gerd Merkle weist insbesondere auf die neue Planungsrechtsauskunft hin: „Alle rechtskräftigen Bebauungspläne können online abgerufen werden.“ Durch zusätzliche externe Daten ist sogar eine weltweite Routenberechnung mit Anzeige der aktuellen Verkehrslage möglich. Betrieben wird das Geoportal vom städtischen Geodatenamt. Das neue Internet-Angebot ist zu finden unter www.augsburg.de

Weiter

Die Geschichte der Straßennamen und Hausnummern

Das war beim Gögginger Geschichtskreis noch nie passiert: Obwohl sogar die Bewohnerin des Hauses Klausenberg 5a zwei Stühle an den Verein ausgeliehen hatte, mussten trotzdem noch zwei Besucher stehen: 50 Interessierte waren gekommen, um dem Leiter des Geodatenamtes des Stadt Augsburg, Herrn Wilfried Matzke zu lauschen! Er hatte drei Mitarbeiter, viele alte Pläne und noch mehr Wissen mitgebracht, wie seit den Anfängen bis zur Heutzeit Menschen in ihren Häusern gefunden werden können. „Am Anfang waren Hausnamen, erst später gab es Numerierungen und volkstümliche Bezeichnungen von Wegen, die manchmal später dann als offizielle Straßennamen übernommen wurden.“ Gravierende Änderungen gab es in Göggingen z.B. 1912, aber auch später z.B. 1972 bei der Eingemeindung. „50 Straßennamen mussten in Göggingen geändert werden. Aber auch für die Stadt Augsburg selbst gab in etwa so viele Änderungen.“
Bei der heutigen Namensgebung für Neubaugebiete ist es Aufgabe des Stadtrates, Wünsche aus der Bevölkerung zu berücksichtigen. „Die durchgehende Straße im Neubaugebiet sollte eigentlich Schwabmünchner Straße heißen. Weil aber nur einer der Gögginger Bürgermeister bisher nicht mit einer Straße geehrt wurde (bzw. nach Karl Mögele wurde das Gögginger Stadion benannt), heißt die Straße heute Bgm.-Miehle-Straße.“

Wertach vital macht sich breit

Wertach2 Wertach1

Wertach Vital wird nun auch zwischen Eisernem Steg und der B17 umgesetzt. Dazu wird beim Eisernen Steg eine Brücke für LKW gebaut, auf der Westseite des Fabrikkanals sind Baumrodungen notwendig. Der Fuß- und Radweg dort ist deshalb z.Z. ab der Kulperhütte gesperrt.