Förderzentrum für Kinder erhält Luise Kiesselbach Preis

HessingkinderParitätischer Wohlfahrtsverband würdigt unter anderem das sozialpädiatrische Zentrum der Hessing-Einrichtung

Da strahlen Valentin und Lilli mit Christine Simmerding um die Wette: Mit Stolz präsentieren die Leiterin  des Hessing Förderzentrum für Kinder in Göggingen und die beiden Kleinen aus dem Hessing Kinderhaus die Urkunde zum renommierten Luise Kiesselbach Preis, der der bekannten Augsburger Einrichtung jüngst vom Wohlfahrtsverband „Der Paritätische in Bayern“ verliehen wurde. Gewürdigt wurde mit der Auszeichnung das langjährige Engagement der Hessing Stiftung für Diagnostik, Therapie, Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung, welches unter dem Motto „Kindern eine Zukunft geben“ deren soziale Inkludierung zum Ziel hat. Im Mittelpunkt der Laudatio stand die Errichtung des im vergangenen Jahr eingerichteten sozialpädiatrischen Zentrums (SPZ). Unter dem Dach des Hessing Förderzentrum für Kinder in Göggingen werden hier Kinder und Jugendliche ambulant diagnostiziert und behandelt, deren Erkrankung multiprofessioneller und interdisziplinärer Betreuung bedarf Das Ziel des SPZ ist es, gerade diese jungen Patienten zu stärken und ihnen maximale Eigenaktivität zu ermöglichen. Darüber hinaus werden in zehn integrativen Kindergartengruppen, zwei Krippengruppen und einer Hortgruppe rund 210 Kinder wochentäglich gemeinsam betreut.

Print Friendly, PDF & Email