Neu: Göggingen wird beim ÖPNV doch nicht abgehängt, es gibt eine Lösung.

Bus_0370

Offener Brief der WIG:

Wie aus der Presse zu entnehmen ist, soll die Linie B1 in den nächsten Monaten nur bis zur Fuggerstraße geführt werden. Damit wird diese wichtige Linie völlig vom Umsteigeknotenpunkt Moritzplatz abgehängt. Das bedeutet eine wesentliche Zunahme der Fahrzeit durch einen 10-minütigen Fußmarsch, was für Schulkinder, ältere Fahrgäste und auch für alle anderen Fahrgäste unzumutbar ist. Die Erreichbarkeit der City verschlechtert sich genauso wie die Erreichbarkeit Göggingens für Besucher und Kunden.

Deshalb fordern wir, dass der B1 auch weiterhin zum Moritzplatz geführt wird und zwar über Fuggerstraße, Karlstraße, Karolinenstraße, Rathaus/Moritzplatz mit Wendepunkt Herkulesbrunnen wie bisher. Es sollte auf jeden Fall eine direkte Verknüpfung mit den Straßenbahnlinien vorhanden sein.

Wir appellieren dringend an die Stadtwerke die Planung zu überdenken.

Mit freundlichen Grüßen

Dieter Kleber
Wir in Göggingen-Unternehmergemeinschaft e.V.

Die Antwort der Stadtwerke kam prompt:

Sehr geehrter Herr Kleber,

der Bus B1 wird in der Fuggerstraße so nah wie möglich an den Königsplatz heranfahren und in der Höhe des Hotels Ost seine Haltestelle haben. Die von Ihnen vorgeschlagene Variante über Karolinenstraße zum Herkulesbrunnen zu fahren, haben wir intensiv geprüft und dem Tiefbauamt immer wieder vorgeschlagen. Leider lies sich diese Variante nicht realisieren, weil in der Karlstraße gebaut wird und das Abbiegen aus der Karolinenstraße in die Karlstraße nicht möglich ist. An diesem Knoten fahren ab dem Umbau am „Manzubogen“ alle drei Straßenbahnlinien, weil ja die Linie 64 über Fischertor umgeleitet wird. Ab der Haltestelle des B1 in der Fuggerstraße sind die Zugänge zur Innenstadt über Annahof oder Stadtmarkt sehr kurz. Der Fußweg zum Moritzplatz und damit der Anschluss an das Straßenbahnnetz beträgt rund 450 Meter. Das ist, da haben Sie völlig Recht, nicht komfortabel. Personen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, können vom B1 in der Prinzregentenstraße an der gleichen Haltestelle innerhalb von Minuten auf den B3 umsteigen und haben dann am Roten Tor Zugang zum Straßenbahnnetz.

Wir werden vor und während der Umstellungsphase mit Personal vor Ort sein und informieren, die Wege zeigen und ggf. einzelne Personen auch begleiten. Hierfür sind Einsätze des Stadtwerkepersonals von früh bis spät geplant und auch deren Unterstützung durch „Sym-Paten“ vom Freiwilligenzentrum.

Ihre Anmerkungen zu den Fußwegen zwischen B1 und Straßenbahnnetz sind richtig, es ist aber keine Alternative zu dieser Lösung möglich. Sie dürfen sicher sein, dass wir uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht haben und alle Alternativen gründlich untersucht wurden.

Infomaterialien und Fahrpläne werden ab 2. September in den Fahrzeugen, den Kundencentern und in der Infobox verteilt.

Mit freundlichen Grüßen

Dorothee Schäfer

Abteilungsleiterin Projektkommunikation

Stadtwerke Augsburg Verkehrs-GmbH

Nach einem online-Bericht der Augsburger-Allgemeinen vom 16.08., 15.14 Uhr gibt es inzwischen gute Neuigkeiten: Die Stadtwerke bieten den Göggingern ein Zusatzangebot an: Alle 10 Minuten werden kleine Linienbusse ab Hbf Augsburg über die Prinzregenten-, Karl- und Karolinenstraße zum Moritzplatz und zurück fahren. Wer also von Göggingen zum Moritzplatz oder umgekehrt will, muss am Hbf umsteigen.

Print Friendly, PDF & Email