Bürgergespräch in Inningen

Bürgergespräch Inningen

Vier Herzensanliegen brachten der Ortsvorsitzende Klaus Sontag, Johann Schneider und weitere Inninger Bürger beim CSU-Gespräch mit dem Oberbürgermeister vor: Ein schnelleres Internet, eine bessere Schülerbeförderung beim Inninger Bahnhof, verschiedene Verkehrs-Verbesserungen an der Bobinger Straße und Unterstützung für das Feuerwehr-Erlebniswelt-Projekt auf dem Gelände der ehemaligen Ziegelei.

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl notierte alle Anliegen und munterte die Fragenden auf, ihm noch genauere Unterlagen zukommen zu lassen. Bei vielen der weiteren noch genannten Wünsche könne die Stadt nicht direkt selbst handeln, weil andere Partner zuständig sind. Die Stadt könne z.B. Wünsche an die Deutsche Bahn nur weitergeben, eine Umsetzung liege aber nicht in ihrer Hand. Eine echte Absage gab es für das gewünschte Bürgerbüro in Göggingen: „Da kann ich keine Hoffnung machen.“

Print Friendly, PDF & Email