Baco-Teppiche im neuen Ärztehaus?

Aus alt nach neu: Die alte Halle hat (fast) ausgedient – was Neues muss her. Radikal ändert sich das Gesicht am alten Gögginger „Burgfrieden“: Stadtauswärts rechts entsteht das neue Haus der Barmherzigen Schwestern (Vinzentinerinnen), links wird es ein neues Dienstleistungs- und Ärztehaus geben, wo einmal Göggingens erster Supermarkt war, Möbel und Teppiche verkauft wurden. Rechte und linke Straßenseite werden sich ideal ergänzen. Und in eine neue Welt führen.aus Teppichhaus wird Ärztehaus

Ökumenische Fahrzeugweihe bei der Freiwilligen Feuerwehr Göggingen

Fahrzeugweihe FFG
Schwungvoll verteilte Pfarrer Martin Sigalla das Weihwasser über das neue Fahrzeug.

Alle Aktiven und viele verdiente Ehemalige waren in Reih und Glied angetreten, um der Fahrzeugweihe im Bauhof von Göggingen einen würdigen Rahmen zu verleihen. Nach der Begrüßung durch Berndt Siebeneichler, dem Vorstandsvorsitzenden der FFG, betonten alle Redner die Wichtigkeit der Freiwilligen Feuerwehren und deren zeitgemäße Ausstattung. Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl sah ebenso wie Frank Habermeier (Leitender Branddirektor der Berufsfeuerwehr Augsburg) und Kai Faßnacht, dem Kommandanaten der FFG auch die Notwendigkeit eines neuen Feuerwehrhauses für Göggingen. Vorarbeiten, z.B. bzgl. des Standortes, seien schon gelaufen. Allerdings: Vorher kommt noch Bergheim dran. Das neue Auto der FFG passe ja gerade noch in die alten Hallen … . Alle Anwesenden Feuerwehrler waren sich einig: Ein neues Fahrzeug tut den Göggingern gut und beruhigt die Gemüter, nachdem alle anderen Autos schon 10+ Jahre auf dem Buckel haben.
Gemeinsam übernahmen Pfarrer Martin Sigalla von der katholischen Kirche Zum Heiligsten Erlöser und Pfarrer Stefan Kirchberger von der evangelischen Dreifaltigkeitskriche die Weihe des neuen Fahrzeugs und wünschten allen wenig notwendige Einsätze und keine Unfälle für die Mannschaften.
Grußworte überbrachte Michael Böving, der Kommandant der FFPfersee als Vertreter der Augsburger Freiwilligen Feuerwehren.
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie!

 

Ein reges Kommen und Gehen beim Kapellenfest in Göggingen

Kapellenfest 2012
Lona Mayer im Dauereinsatz – für jeden hat sie ein paar nette Worte parat.

Apollonia Maier hatte zum Kapellenfest in ihren Garten geladen und – fast – alle sind gekommen! Vor allem für die ältere Generation ist es jedes Jahr ein Fest, welches man nicht auslassen darf: Ein bißchen knüpft es an an die alte Tradition eines Marktplatzes, an dem Neuigkeiten ausgetauscht werden. Daneben dient es aber selbstverständlich auch dem eigentlichen Zweck: Geld einzuspielen für den Kapellenverein. Schließlich muss die Lob-Bitt-Dank-Kapelle in Schuss gehalten werden, Investitionen sind also auch nach dem Bau laufend notwendig.
Für diesen Zweck haben wieder alle Verantwortlichen des Vereins und aus der eigenen Familie zusammengeholfen: Den „Liebhabermarkt“ mit seltenen Raritäten bestückt, im Garten und in der Garage Sitzmöglichkeiten geschaffen, den Keller umgeräumt und leckere Kuchen gebacken. Lona selbst hat das Kochen des Mittagessens übernommen: Schmackhafte Rindsrouladen mit Spätzle und Blaukraut und für die Vegetarier Reis, Gemüse und einen kleinen Salat. Auch wenn Lona Maier jedes Jahr wieder betont, dass es das letzte Mal gewesen sei: Glauben tut ihr das niemand!

Grillfest der Gögginger Naturfreunde

Da ist halt Verlass … : Leckere bunte Salate in riesiger Auswahl, Grillfleisch und Würstchen für jeden, Getränke nach jedem Geschmack, ein Kuchenbüfett zum Träumen, süßen Nachtisch für Leckermäuler gab es beim Grillfest der Naturfreunde Göggingen. Mitglieder hatten alle Beilagen „gezaubert“ und mitgebracht, der Grillmeister genug eingekauft für alle. Bierbänke und -tische gab es auch genug, was will der Mensch mehr? Im Garten vom „Rumpelstilzchen“ wurde gefeiert, im Siedlerheim „gehortet“. Ein Beispiel für geglückte Zusammenarbeit der Gögginger Einrichtungen. Vorstand Peter Hopf nutzte die Gelegenheit, auf 90 Jahre Naturfreunde Göggingen aufmerksam zu machen und sich bei allen Helfern und Spendern des Tages zu bedanken. Auch alle früheren Vorstände wurden genannt und gewürdigt, zu seiner eigenen Person hatte Peter Hopf einen Satz zum Schmunzeln bereit: „Hier sehen Sie den nicht ganz geglückten Generationenwechsel.“
Die Jugend übte sich am Flexiband, auch Peter Neuhäuser, das Ski-As, versuchte dort sein Glück. Für die Kleinen hatten die Großen eine Hüpfburg aufgebaut. Die allerdings gehörte wirklich nur den Kleinen.
Die Torwand war für alle gedacht. Herbert Götz, Ehrenvorstand und amtierender ARGE-Chef, landete gleich einen Treffer. Weitere Versuche waren dann weniger erfolgreich.
Weiterhin wurden gesichtet: Altstadtrat Hans Rost;

Grillfest Naturfreunde Göggingen
Grillfest der Naturfreunde Göggingen

Vorsitzender der WIG, Dieter Kleber und die Vorsitzende des Gögginger Geschichtskreises, Helga Eberle
Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie!

 

 

Wasserspass

Auch in Göggingen können Jugendliche bei über 30 Grad Lufttemperatur Abkühlung im Wasser finden. Wo das ist? Wird nicht verraten!

Spass im Wasser
im freien Flug abwärts …