Nachrichten

Der Frühling steht vor der Tür - und damit das Gögginger Frühlingsfest!

Am Freitag, 24. März ist es wieder so weit: Die Gögginger, viele Augsburger und Freunde aus dem Umland feiern gemeinsam im Festzelt der Firma Binswanger-Kempter auf dem Gögginger Festplatz.

Weiter

Terminvorschau für Frühjahr/Sommer 2017

Auch im Jahr 2017 sind viele traditionelle Feste in Göggingen angesagt, aber auch Aktuelles geboten. Schauen Sie doch einfach mal rein in diesen Gögginger Event-Kalender! Es lohnt sich! AWO-Ortsverein Göggingen - Seniorenclub: "Einleitung der Feierlichkeiten des 90-jährigen Bestehens der AWO Schwaben" von Dr. Heinz Münzenrieder am 7. März 2017 um 14.00 Uhr im Gartensaal der Hessingburg. Gögginger Frühlingsfest Eröffnung am 24. März auf dem Gögginger Festplatz, Pfarrer-Bogner-Straße. (Ausfahrt B 17 Gabelsberger Straße). ARGE (Arbeitsgemeinschaft der Gögginger Vereine) Göggingen: Maibaumfest mit Umzug am 1. Mai 2017 ab 11.00 Uhr auf dem Platz vor der Anton-Bezler-Halle  

Weiter

Nachrichten für alle - alle schreiben Nachrichten

Ein Journalist kann nicht überall sein, nicht alles sehen und hören. Viele Gögginger sind täglich unterwegs und entdecken Neues und Interessantes. Lassen Sie es www.goeggingen-online.de wissen, damit auch andere davon erfahren! Schicken Sie eine mail an redaktion@goeggingen-online.de wenn Sie etwas wissen, was die Redaktion offensichtlich noch nicht weiß, weil es darüber im online-Magazin noch nichts zu lesen gibt. Gerne recherchieren wir dann. Wenn Sie uns Ihren Namen hinterlassen, nennen wir Sie gerne als Informant der Nachricht.

Weiter

Kolping-Blasorchester Göggingen: Taktstock-Übergabe nach 25 Jahren

Kolping-DSC_6148Foto: Kolping-Blasorchester

Am 20. November fand im Parktheater des Kurhauses in Göggingen ein Wachwechsel der besonderen Art statt – nach 25 Jahren als erster Dirigent des Kolping Blasorchesters Göggingen übergab Helmut Seiler beim diesjährigen Herbstkonzert den Taktstock an seinen Nachfolger Alexander Körner, ein „Eigengewächs“ des Orchesters, so wie es auch Helmut Seiler war, als er vor 25 Jahren das Dirigentenamt von Anton Egetemeir übernahm.

Zahlreiche Ehrungen von Helmut Seiler durchzogen das Programm des Orchesters bei seinem bereits sechsten Konzert im Kurhaus, unter anderem durch den Allgäu-Schwäbischen Musikbund sowie den Augsburger Stadtrat, vertreten durch Frau Ingrid Fink; daneben soll der Jubilar am 19. Januar 2016 für seine Verdienste für die Kultur und Brauchtumspflege auch die „Medaille für Augsburg“ durch den Oberbürgermeister der Stadt Augsburg überreicht bekommen.

Musikalisch war das Orchester von Helmut Seiler und Alexander Körner wieder einmal bestens präpariert worden, um seinen zahlreichen treuen Zuhörern im ausverkauften Kurhaus eine bunte Mischung feinster Blasmusik darbieten zu können, die ein breites Spektrum von Klassikern wie dem „Bolero“ von Maurice Ravel und dem „Blumenwalzer“ aus der Nussknacker-Suite von Peter I. Tschaikowsky bis hin zu modernen Arrangements wie der Filmmusik aus „Fluch der Karibik“ oder dem von den Schlagwerkern launig auf dem Amboss begleiteten Marsch „Die Dorfschmiede“ enthielt. Als Solist glänzte Gerhard Petrowitsch mit vielen lauten, aber auch leisen Tönen an der Tuba mit „Steamboat Stomp“ von Marcel Sauerer.

Zum Ende des Konzerts bekam Helmut Seiler noch ein besonderes Geschenk von der Jugend des Orchesters „aufgesetzt“, nämlich einen riesigen Sombrero-Hut mit Bildern der Musiker, bevor er das Konzert und seine Dirigentenlaufbahn augenzwinkernd mit „Always look on the bright sight of life“ aus dem Film „Das Leben des Bryan“ unter großem Applaus schloss.

Es grünt so grün – aber erst im Frühjahr! Die neuen Bäume beim Wolf-Cafe sind da

IMG_9582-k

Am vergangenen Donnerstag war es soweit: Die Ersatzpflanzungen für die gefällten Kastanien wurden gesetzt. So kann die Kreuzung Wellenburger Straße, Bgm.-Aurnhammer-Straße und Bahnstraße ab dem kommenden Frühjahr wieder als grüner Fixpunkt im Straßenverlauf wahrgenommen werden. Statt der drei gefällten Bäume wurden vier neue gesetzt – ob das die Gögginger versöhnt? Die Gäste des Cafes jedenfalls werden sich freuen, dass Schatten nicht nur von Sonnenschirmen kommt, sondern von echtem Grün.